2WAPPEN
Bundeswehr_Kreuz
Waffenrecht

Das neue Waffenrecht

Zum 1. April 2003 trat das neue Waffenrecht in Kraft.

Daraus ergaben sich einige wichtige Neuregelungen, z.B. werden zahlreiche Gegenstände, die bisher weder erlaubnispflichtig noch verboten waren, erlaubnispflichtig oder sogar generell verboten. Der Amoklauf von Erfurt am 26.April 2002 hat hierbei auch zu einer Verschärfung beigetragen.
Um straffrei zu bleiben, müssen diese Gegenstände bis zum 31. August 2003 entweder unbrauchbar gemacht oder einem Berechtigten überlassen werden, oder es wird ein Antrag auf Ausnahmegenehmigung beim BKA gestellt.

Generell verboten sind nunmehr ab dem 1. April 2003:
- Vorderschaftrepetierflinten (Pumpguns). die anstelle eines Hinterschaftes einen Pistolengriff besitzen
- Faustmesser
- Butterfly-Messer
- Wurfsterne
- Fallmesser (also ohne feststehende Klinge)
- bestimmte Elektroimpulsgeräte (Elektroschocker)
- bestimmte Nachtsichtvorsätze für Zielfernrohre

Kleiner Waffenschein
Gas- und Alarmwaffen (“Schreckschußpistolen”) mit PTB-Zeichen, die ab 18 Jahren erlaubnisfrei sind, dürfen in der Öffentlichkeit nur noch geführt werden, wenn hierfür eine besondere Erlaubnis vorliegt (“Kleiner Waffenschein”).

Neue Erlaubnispflichten gelten ab dem 1. April 2003 für z.B. folgende Gegenstände:
- Soft-Air-Waffen, wenn ihren Geschossen eine Bewegungsenergie von mehr als 0,08 Joule erteilt wird und diese kein F-Zeichen besitzen oder sie getreue Nachbildungen von scharfen Schußwaffen sind
Auf gut deutsch: Erbsenpistolen !!! Gibts auf jeder Kirchweih. Zum Vergleich: ein normales, handelsübliches Luftgewehr hat eine zulässige Energie von 7,5 Joule, also über 90 x mehr !
- Spielzeugwaffen, die zum Abschießen von Zündplättchen, Zündbändern oder
Zündringen dienen, wenn sie getreue Nachbildungen von erlaubnispflichtigen
(scharfen) Waffen sind.
Also sind jetzt solche Spielzeugwaffen, die jeder selber schon mal als Kind auf der Kirchweih bekommen hat, um damit rumzuballern, gewissermaßen verboten und nur mit einer waffenrechtlichen Erlaubnis der zuständigen Waffenbehörde (Landratsamt) legal.

Dies waren nur die wichtigsten Neuregelungen.
Weitere Regelungen gibt es auch in den Bereichen Zuverlässigkeit, persönliche Eignung, Bedürfnis und Sachkunde. Betroffen sind wieder mal insbesondere Sportschützen, Jäger und (Waffen- und Munitions-)Sammler. Außerdem gibts Neuregelungen in den Bereichen Waffenherstellung, Waffenhandel, Ein- und Durchfuhr sowie der Aufbewahrung von Waffen.
Details gibts bei der zuständigen Waffenbehörde (Landratsamt).


Und wer´s genau wissen will, kann sich hier das neue Waffengesetz als PDF downloaden:Waffengesetz


[Startseite] [Aktuelles] [Jahresplan] [Schießen] [Erwerb] [Waffenrecht] [Waffenkunde] [Ergebnisse] [History] [Kontakt] [Impressum]